ABTART

 

Stand-Nr. H2/E22


Galerie-Information · Information sur la galerie · Gallery Information

SMASH137 ist unter den Heroen der Street Art ein Pionier höchster Reputation, die er sich mit vielen Werken im öffentlichen Raum erworben hat. Nachahmer seiner Writings finden sich immer, doch durch seine Kreativität gibt er seinen Stil der Szene vor. 2009 fand für ihn der Umbruch von der Wand zur Leinwand, von der Straße in den White Cube statt. Die neuen Statements von Adrian Falkner bzw. SMASH137 sind gestische Abstraktionen und im Umfeld post-informeller Malerei zu verorten. Manche Bilder wirken wie Details seiner Writings, andere zeigen sein Können, Großformatiges in Szene zu setzen. Dieser neue Stil von SMASH137 ist nun zum ersten Mal in Deutschland auf einer Kunstmesse zu sehen.
Paul Schwer erweitert die Malerei in den Raum. Malerei und Skulptur verbinden sich zu Objekten und Rauminstallationen. Durch Licht weitet sich die farbige Abstrahlung über Grenzen hinaus. Bei den Installationen greifen die Arbeiten direkt in das Umfeld des Betrachters ein, der Teil des Kunstwerks wird. Besonders im öffentlichen Raum fordern sie häufig unmittelbare Reaktionen heraus. Es besteht eine große Spannung in dem scheinbaren Widerspruch zwischen der ästhetisch ausbalancierten Aufladung der Kunst z.B. durch Licht und Farbe und deren rohen Materialität aus dem Baumarkt, wie Leuchtstoffröhren, Acrylglas oder Dachlatten, sowie den wie zufällig entwickelten plastischen Formen des Zerknüllens und Faltens.
Nächste Ausstellungen · Prochaines expositions · Next Exhibitions

15.3. -  3.5.2013
Boris Petrovsky  - Katzengold
SMASH137 - Contemporary Urban Art
Bildunterschrift:

SMASH137
Kona Storm, 2012
Sprühlackfarbe, Acryl,
Tinte, Ölkreide
190 x 190 cm



Weitere Galerien auf der Messe: