Stand-Nr. H4/N08


Citizen 13, 2012, Öl, Acryl, Kohle, Pigmente, Kunstharz auf Leinwand, 120 x 150 cm


Von der Vertikalen wechseln die Bilder zur horizontalen Schichtung, deren landschaftliche Anmutung sich bereits sehr in der Abstraktion hineinentwickelt, um sich dann in der Rotation aufzulösen. Das Bild scheint sich gleichsam zetripetal auzudehnen, seine Farben aus der Mitte nach außen zu schleudern. 
Ein anderes Mal bevorzugt er lasierte Transparenzen. Strukturen kontrastieren mit Verläufen, graphische Elemente mit Farbfeldern. Die Berührung des eigenen Inneren unterschiedlicher Betrachter ist das Terrain, auf dem Kellers Kunst fuktioniert und agiert, und zwar auf eine ganz unaufdringliche, unterschwellige Weise, beinahe wie im Traum.
( Dr. Ursula Prinz )


Weitere Galerien auf der Messe: