Stand-Nr. H2/A18


Keilholz XXIII, 2011, Thuja, 55 x 55 x 20 cm


1956          geb. in Frauenwahl / Ndb.
1978-84    Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg
1983          Akademiepreis
1984-85    Assistent an der AdBK Nürnberg
1990          Debütantenpreis des Kultusministeriums
                   Bayern
Wolfram-von-Eschenbach – Förderpreis
Kunstpreis der Sparkasse Nördlingen
Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten
lebt und arbeitet in Nürnberg

Einzelausstellungen (Auswahl)
2011         Kunstverein Neckar-Odenwald
                  Stadtmuseum Abensberg (Katalog)
                  Galerie Keller, Mannheim
2012         Galerie Keller, C.A.R., Essen
Im weiten Spannungsfeld zwischen Transparenz und Geschlossenheit, Außen und Innen, offenbaren die Holzskulpturen von Joseph Stephan Wurmer eine stille kontemplative Kraft gepaart mit differenziert gesetzten Bewegungsimpulsen. Idee und Werkstoff als so wesenhafte wie genau kalkulierte Einheit bilden die Basis für Raumachsen, Strukturen und damit verbundene Perspektiven, die den Arbeiten innewohnen. Im Dialog mit geometrisch archaischen Ordnungsprinzipien öffnet das Werk Blickachsen und Denkräume, die sich auf universelle Weise mit dem Kreislauf der Natur verbinden. Konstruktives und organisches Wachstum, Bewegung und Licht fügen sich zur umfassenden Einheit.
Dr. Birgit Möckel


Weitere Galerien auf der Messe: