Stand-Nr. H2/C29


Bruno Kurz: "Osternacht 7, 2012", Harze, Metall, 87,5 x 70 cm

Die Galerie Wesner zeigt neueste Werke aus den Serien Hebrides, Argyll und Huron.

In strenger, formaler Reduktion schafft Bruno Kurz in seiner Malerei experimentelle Seh- und Erlebniszonen für Material, Farbsubstanz, Farbraum und Licht. Ausgehend vom Kompositionsaufbau der Landschaft entwickelt der in Karlsruhe lebende Maler meditativ-gegenstandsfreie Farbräume, deren vielschichtige Transparenz von einer poetischen, immateriellen Stille durchwoben ist.

Durch die Kombination ungewohnter Materialien (u.a. Gazegewebe, Metallflächen, Hochglanz- u. Harzschichten) erzielt Kurz verblüffende optische Eindrücke. Er setzt die Materialien so ein, dass im Medium des klassischen Tafelbildes neue, entstofflichte Bild-und Farbräume entstehen.

Die neuesten Arbeiten von Bruno Kurz aus der Serie Huron zeichnen sich durch eine sehr leuchtende Farbigkeit aus.

Bruno Kurz ist 1957 in Lagenargen a. Bodensee geboren und lebt und arbeitet in Karlsruhe.


Weitere Galerien auf der Messe: